Allgemeine Geschäftsbedingungen

All­ge­meine Geschäfts­be­din­gun­gen für die Nutzung des geschützten Bere­ichs von www.sachkun.de, dem Sachkunde-Lern­por­tal der Akademie für Sicher­heit (AfS):
Die nach­fol­gen­den All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) wer­den mit Ver­tragss­chluss ergänzen­der Bestandteil des Nutzungsver­trages zwis­chen dem Teil­nehmer und der AfS.

1) Der Teil­nehmer bestätigt durch seine Online-Reg­istrierung mit Betäti­gen des But­tons “Zahlungspflichtig bestellen” bzw. durch Ein­zahlung der Lehrgangs­ge­bühr den Ver­tragss­chluss. Mit sein­er Anmel­dung erken­nt der Teil­nehmer auch diese AGBs an.
Die AGBs der AfS gel­ten auss­chließlich und auch bei evtl. ent­ge­gen­ste­hen­den Geschäfts­be­din­gun­gen des Ver­tragspart­ners. Gegenüber Unternehmern (§ 14 BGB) gel­ten die AGB i.S.d. § 310 Abs. 1 u. 3 BGB.

2) Die Gebühr ver­ste­ht sich, sofern in der Lehrgangs­beschrei­bung nicht aus­drück­lich eine andere Regelung ange­führt ist, lediglich als Gebühr für den Zugang zum geschützten Bere­ich (“eLearn­ing”). Es gel­ten die jew­eili­gen Gebühren zum Zeit­punkt der Anmel­dung, die im frei zugänglichen Bere­ich der Seite ein­se­hbar sind. Sie erhal­ten die Zugangs­dat­en unverzüglich per E-Mail, wenn Ihre Zahlung der Nutzungs­ge­bühr mit Angabe des gewün­scht­en Zugangs auf unserem Kon­to
Kon­ton­um­mer: 0652301300
Ban­kleitzahl: 76040061
IBAN: DE67760400610652301300
BIC: COBADEFFXXX
Kred­itin­sti­tut: Com­merzbank
Kon­toin­hab­er: Akademie für Sicher­heit Jörg Zitz­mann
einge­gan­gen ist. Mit der Absendung der Über­weisung erken­nen Sie die Zugangs­be­din­gun­gen an.

3) Nach Zahlung­sein­gang erhal­ten Sie als Teil­nehmer Zugang zum geschlosse­nen Bere­ich je nach Buchungszeitraum für
• max­i­mal 24 Stun­den, bzw. 30 / 60 / 90 Tage,
• höch­stens jedoch bis zum Zeit­punkt der schriftlichen Prü­fung
Sollte es bis zur Prü­fung nur noch ein gerin­ger­er Zeitraum sein als 24 Stun­den, bzw. 30 / 60 / 90 Tage (je nach Buchungszeitraum), so endet die Zugangs­berech­ti­gung trotz­dem zum Zeit­punkt der Prü­fung. Die Nutzungs­ge­bühr bleibt jedoch auch für den Fall ein­er kürz­eren Nutzungs­berech­ti­gung voll beste­hen.

4) Der Teil­nehmer kann seine Anmel­dung inner­halb von 14 Tagen nach Aus­füllen des Nutzungsantragswider­rufen, es sei denn er hat die Zugangs­ge­bühr bezahlt und der Zugang wurde freigeschal­tet. Ein Wider­rufs­for­mu­lar find­en Sie unter https://www.sachkun.de/download/widerruf.pdf

5) Die Gewährleis­tungs­dauer ist auf die Zeit der Zugangs­berech­ti­gung begren­zt und begin­nt mit dem Erhalt der Zugangs­dat­en für den Zugang. Män­gel am Zugang und den Inhal­ten im geschützten Bere­ich müssen unverzüglich schriftlich gel­tend gemacht wer­den. Die AfS hat dann zunächst das Recht, Nachbesserun­gen vorzunehmen. Schlägt die Nachbesserung fehl, hat der Ver­tragspart­ner das Recht, das Nutzungsent­gelt zu min­dern.
Nach Erhalt der Zugangs­dat­en ist ein Rück­tritt vom Ver­trag und damit jegliche Rück­zahlung der geleis­teten Zahlun­gen aus­geschlossen. Der Teil­nehmer kann die Teil­nahme am Lehrgang, nach Erhalt der sein­er Zugangs­dat­en, nur aus wichtigem Grund (z.B. mehrfach­er stun­den­langer Aus­fall der Inter­net­seite o.ä.) kündi­gen. Die Kündi­gung muss schriftlich erfol­gen.
Mit Ein­gang der Zahlun­gen überträgt die AfS dem Teil­nehmer die ein­fachen Nutzungsrechte in dem zur Erre­ichung des Ver­tragszwecks erforder­lichen Umfang. Die AfS behält sich dabei alle Rechte zur inter­nen Ver­wen­dung der Dien­stleis­tun­gen in gle­ich­er oder verän­dert­er Form vor.

6) Die AfS ver­sichert, dass die im Rah­men des Ver­tragsver­hält­niss­es zugänglich gemacht­en Inhalte frei von Schutzrecht­en Drit­ter sind und dass nach ihrer Ken­nt­nis auch keine son­sti­gen Rechte beste­hen, die eine Nutzung der Dien­stleis­tun­gen in irgen­dein­er Weise ein­schränken oder auss­chließen.

7) Kann der Zugriff auf die Inter­net­seite aus unvorherse­hbaren nicht gewährleis­tet wer­den, informiert die AfS den Teil­nehmer umge­hend und erstat­tet ggf. bere­its gezahlte Lehrgangs­ge­bühren. Die Haf­tung beschränkt sich in diesem Fall auf die Lehrgangs­ge­bühr. Darüber hin­aus gehende Schadenser­satzansprüche jeglich­er Art gegenüber der AfS, ins­beson­dere durch Nichtbeste­hen der Prü­fung sind aus­geschlossen, sofern sie nicht grob fahrläs­sig oder vorsät­zlich durch die AfS oder deren Mitar­beit­er verur­sacht wer­den.
Die Haf­tung ist in jedem Fall begren­zt auf den Schaden­sum­fang, mit dessen Entste­hen die AfS bei Ver­tragss­chluss typ­is­cher­weise rech­nen musste. Die AfS haftet nicht für die Ver­wend­barkeit der Arbeit­sergeb­nisse zu einem bes­timmten Zweck, für Man­gel-, Man­gelfolgeschä­den oder für ent­gan­genen Gewinn (z.B. Nichte­in­stel­lung bei nicht bestanden­er Prü­fung)

8) Als im Geschäfts­bere­ich Sicher­heit tätiges Unternehmen ist der AfS der Schutz der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ihrer Ver­tragspart­ner ein beson­deres Anliegen und Grund­lage ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit.
Die Erhe­bung, Ver­ar­beitung, Nutzung und Spe­icherung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en erfol­gt nur so, wie es nach Bun­des­daten­schutzge­setz (BDSG) und anderen ein­schlägi­gen Daten­schutzge­set­zen zuläs­sig ist.
Nach Ver­tragsende wer­den die Nutzer­dat­en gelöscht. Ergänzen­der Infor­ma­tio­nen find­en Sie in unser­er Erk­lärung zum Daten­schutz, die Sie unter www.sachkun.de/datenschutz-34a-test-sachkunde-vorbereitung.php abrufen kön­nen.

9) Für sämtliche Ansprüche aus dem zugrunde liegen­den Ver­trag gilt deutsches Recht.
Gerichts­stand ist, sofern der Ver­tragspart­ner Kauf­mann, juris­tis­che Per­son des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlich­es Son­derver­mö­gen ist, für Ansprüche bis 5.000 € das AG Nürn­berg, im übri­gen das LG Nürn­berg-Fürth. Soll­ten einzelne Bes­tim­mungen dieser AGB unwirk­sam sein, so wird die Wirk­samkeit der übri­gen Bes­tim­mungen davon nicht betrof­fen. Es gilt § 306 Abs. 2 BGB mit der Maß­gabe, dass die geset­zliche Bes­tim­mung gilt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirk­samen Bes­tim­mung am näch­sten kommt.

10) Der Teil­nehmer verpflichtet sich, die Zugangs­dat­en auss­chließlich zum eige­nen Gebrauch zu ver­wen­den, soweit nicht eine ander­weit­ige aus­drück­liche Genehmi­gung der AfS vor­liegt.
Sämtliche Rechte auf die Lehrin­halte dieser Seite liegen bei der AfS. Das Kopieren und Weit­ergeben von Inhal­ten der Inter­net­seite www.sachkun.de , in welch­er Form auch immer, sei es für eigene oder fremde Zwecke, ist aus­drück­lich ver­boten.
Es ist ver­boten die Inhalte Drit­ten, in welch­er Form auch immer, zugänglich zu machen.
Ver­stöße gegen die Absätze 1–3 wer­den unverzüglich zur Anzeige gebracht und sowohl strafrechtlich als auch zivil­rechtlich ver­fol­gt. Zudem wird in einem solchen Fall der Zugang umge­hend ges­per­rt.
Dies geschieht ins­beson­dere, wenn:
• von mehr als zwei ver­schiede­nen Com­put­er über diesel­ben Zugangs­dat­en zuge­grif­f­en wird
• mehr als 5 mal pro Tag oder mehr als 150 mal ins­ge­samt über diesel­ben Zugangs­dat­en zuge­grif­f­en wird

All­ge­meine Geschäfts­be­din­gun­gen herun­ter­laden (PDF)

 


Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäis­che Kom­mis­sion stellt eine Plat­tform zur Online-Stre­it­bei­le­gung (OS) bere­it, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ find­en. Zur Teil­nahme an einem Stre­it­bei­le­gungsver­fahren vor ein­er Ver­brauch­er­schlich­tungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bere­it.

Anzeige