Infor­ma­tio­nen zur Sach­kun­de­prü­fung §34a

Wann muss die Sach­kun­de­prü­fung abge­legt werden?

Die Prü­fung ist gesetz­li­che Vor­aus­set­zung für fol­gen­de Tätig­kei­ten:

  1. Kon­troll­gän­ge im öffent­li­chen Ver­kehrs­raum oder
    in Haus­rechts­be­rei­chen mit tat­säch­lich öffent­li­chem Ver­kehr (City­strei­fe)
  2. Schutz vor Laden­die­ben (Laden­de­tek­tiv)
  3. Bewa­chun­gen im Ein­lass­be­reich von gast­ge­werb­li­chen Dis­ko­the­ken (Tür­ste­her)
  4. Bewa­chun­gen von Asyl- und Flücht­lings­un­ter­künf­ten, wenn man in lei­ten­der Funk­ti­on tätig ist
  5. Bewa­chun­gen von zugangs­ge­schütz­ten Groß­ver­an­stal­tun­gen, wenn man in lei­ten­der Funk­ti­on tätig ist

 

Was wird geprüft?

Inhal­te der Sach­kun­de­prü­fung sind die fol­gen­den The­men­be­rei­che:

  1. Recht der öffent­li­chen Sicher­heit und Ord­nung
    (Hier lernt der Teil­neh­mer z.B. die Unter­schie­de von Rech­ten pri­va­ter Sicher­heits­mit­ar­bei­ter und Poli­zei)
  2. Gewer­be­recht
    (Hier werden die jewei­li­gen Vor­schrif­ten der Gewer­be­ord­nung sowie die Bewa­chungs­ver­ord­nung behan­delt)
  3. Daten­schutz
    (In diesem Gebiet wird das Grund­wis­sen zum Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz sowie der Umgang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­mit­telt)
  4. Bür­ger­li­ches Recht
    (In diesem Sach­ge­biet lernt der Teil­neh­mer den Unter­schied und die Befug­nis­se aus Eigen­tum und Besitz sowie die Befug­nis­se aus dem Haus­recht und den Jeder­manns­rech­ten)
  5. Straf- und Ver­fah­rens­recht
    (Inhalt hier ist bei­spiels­wei­se, welche Vor­aus­set­zun­gen eine Not­wehr oder eine vor­läu­fi­ge Fest­nah­me haben — oder die Erläu­te­rung von Straf­ta­ten wie z.B. Dieb­stahl oder Kör­per­ver­let­zung)
  6. Umgang mit Ver­tei­di­gungs­waf­fen
    (Basis dieses Sach­ge­biets ist das Waf­fen­ge­setz — hier lernt der Teil­neh­mer die wesent­li­chen Inhal­te und Begrif­fe wie z.B. Waf­fen­schein, Waf­fen­be­sitz­kar­te, Gefähr­lich­keit von Schuss­waf­fen, Zuver­läs­sig­keit und der­glei­chen)
  7. Unfall­ver­hü­tungs­vor­schrif­ten
    (In diesem The­men­be­reich werden die Teil­neh­mer in den Bereich der Arbeits­si­cher­heit ein­ge­führt)
  8. Umgang mit Men­schen
    (Dieses Gebiet ver­mit­telt den Umgang mit ande­ren Men­schen, ins­be­son­de­re Dees­ka­la­ti­on bei Kon­flik­ten)
  9. Grund­la­gen der Sicher­heits­tech­nik
    (Hier wird das Grund­wis­sen zum Thema Sicher­heits­tech­nik ver­mit­telt – z.B. mecha­ni­sche und elek­tro­ni­sche Sicher­heits­ein­rich­tun­gen und Brand­schutz)

Pro­fi­tie­ren Sie von Lern­ma­te­ri­al und Test­fra­gen zu allen Prü­fungs­ge­bie­ten!

Jetzt durch­star­ten!


 

Prü­fungs­ab­lauf

Prüfung Sachkunde 34aDie Prü­fun­gen können vor der zustän­di­gen Indus­trie- und Han­dels­kam­mer abge­legt werden. Beson­de­re Vor­aus­set­zun­gen zur Anmel­dung wegen der Teil­nah­me an der Sach­kun­de­prü­fung gibt es nicht – aller­dings emp­fiehlt es sich, auf Grund der Tat­sa­che, dass die Sach­kun­de­prü­fung anspruchs­voll und rela­tiv schwie­rig ist, sich qua­li­fi­ziert vor­zu­be­rei­ten.

Die Prü­fung besteht aus einem schrift­li­chen (Dauer max. 2 Std.) und einem münd­li­chen Teil. Die münd­li­che Prü­fung dauert ca. 15 Minu­ten.

 


 

Prü­fungs­ter­mi­ne

Prüfungstermin Sachkunde 34aDie Sach­kun­de­prü­fun­gen finden monat­lich jeweils am 3. Don­ners­tag im Monat bei diver­sen (aber nicht allen!) Indus­trie- und Han­dels­kam­mern statt. Falls der 3. Don­ners­tag im Monat ein Fei­er­tag ist, finden sie am 2. Don­ners­tag im Monat statt.
Hier können Sie die nächst­ge­le­ge­ne Indus­trie- und Han­dels­kam­mer suchen: IHK-Finder

Die Anmel­dung zur Prü­fung muss recht­zei­tig, meist spä­tes­tens drei Wochen vor dem Prü­fungs­ter­min, durch den Teil­neh­mer selbst erfol­gen.

 


Jetzt online auf die Prü­fung vor­be­rei­ten!

Anzeige

Sicherheits-StellenbörseSecurity-Job