Informationen zur Sachkundeprüfung §34a

Wann muss die Sachkundeprüfung abgelegt werden?

Die Prü­fung ist geset­zliche Voraus­set­zung für fol­gende Tätigkeit­en:

  1. Kon­troll­gänge im öffentlichen Verkehrsraum oder
    in Haus­rechts­bere­ichen mit tat­säch­lich öffentlichem Verkehr (Citys­treife)
  2. Schutz vor Ladendieben (Laden­de­tek­tiv)
  3. Bewachun­gen im Ein­lass­bere­ich von gast­gewerblichen Diskotheken (Türste­her)
  4. Bewachun­gen von Asyl- und Flüchtling­sun­terkün­ften, wenn man in lei­t­en­der Funk­tion tätig ist
  5. Bewachun­gen von zugangs­geschützten Großver­anstal­tun­gen, wenn man in lei­t­en­der Funk­tion tätig ist

 

Was wird geprüft?

Inhalte der Sachkun­de­prü­fung sind die fol­gen­den The­men­bere­iche:

  1. Recht der öffentlichen Sicher­heit und Ord­nung
    (Hier lernt der Teil­nehmer z.B. die Unter­schiede von Recht­en pri­vater Sicher­heitsmi­tar­beit­er und Polizei)
  2. Gewer­berecht
    (Hier wer­den die jew­eili­gen Vorschriften der Gewer­be­ord­nung sowie die Bewachungsverord­nung behan­delt)
  3. Daten­schutz
    (In diesem Gebi­et wird das Grund­wis­sen zum Bun­des­daten­schutzge­setz sowie der Umgang mit per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ver­mit­telt)
  4. Bürg­er­lich­es Recht
    (In diesem Sachge­bi­et lernt der Teil­nehmer den Unter­schied und die Befug­nisse aus Eigen­tum und Besitz sowie die Befug­nisse aus dem Haus­recht und den Jed­er­mannsrecht­en)
  5. Straf- und Ver­fahren­srecht
    (Inhalt hier ist beispiel­sweise, welche Voraus­set­zun­gen eine Notwehr oder eine vor­läu­fige Fes­t­nahme haben — oder die Erläuterung von Straftat­en wie z.B. Dieb­stahl oder Kör­per­ver­let­zung)
  6. Umgang mit Vertei­di­gungswaf­fen
    (Basis dieses Sachge­bi­ets ist das Waf­fenge­setz — hier lernt der Teil­nehmer die wesentlichen Inhalte und Begriffe wie z.B. Waf­fen­schein, Waf­fenbe­sitzkarte, Gefährlichkeit von Schuss­waf­fen, Zuver­läs­sigkeit und der­gle­ichen)
  7. Unfal­lver­hü­tungsvorschriften
    (In diesem The­men­bere­ich wer­den die Teil­nehmer in den Bere­ich der Arbeitssicher­heit einge­führt)
  8. Umgang mit Men­schen
    (Dieses Gebi­et ver­mit­telt den Umgang mit anderen Men­schen, ins­beson­dere Deeskala­tion bei Kon­flik­ten)
  9. Grund­la­gen der Sicher­heit­stech­nik
    (Hier wird das Grund­wis­sen zum The­ma Sicher­heit­stech­nik ver­mit­telt z.B. mech­a­nis­che und elek­tro­n­is­che Sicher­heit­sein­rich­tun­gen und Brand­schutz)

Prof­i­tieren Sie von Lern­ma­te­r­i­al und Test­fra­gen zu allen Prü­fungs­ge­bi­eten!

Jet­zt durch­starten!


 

Prüfungsablauf

Prüfung Sachkunde 34aDie Prü­fun­gen kön­nen vor der zuständi­gen Indus­trie- und Han­del­skam­mer abgelegt wer­den. Beson­dere Voraus­set­zun­gen zur Anmel­dung wegen der Teil­nahme an der Sachkun­de­prü­fung gibt es nicht – allerd­ings emp­fiehlt es sich, auf Grund der Tat­sache, dass die Sachkun­de­prü­fung anspruchsvoll und rel­a­tiv schwierig ist, sich qual­i­fiziert vorzu­bere­it­en.

Die Prü­fung beste­ht aus einem schriftlichen ( Dauer max. 2 Std. ) und einem mündlichen Teil. Die mündliche Prü­fung dauert ca. 15 Minuten.

 


 

Prüfungstermine

Prüfungstermin Sachkunde 34aDie Sachkun­de­prü­fun­gen find­en derzeit monatlich, jew­eils am 3. Don­ner­stag im Monat bei diversen (aber nicht allen!) Indus­trie- und Han­del­skam­mern statt. Falls der 3. Don­ner­stag im Monat ein Feiertag ist, find­et sie am 2. Don­ner­stag im Monat statt.
Hier kön­nen Sie die näch­st­gele­gene Indus­trie- und Han­del­skam­mer suchen: IHK-Find­er

Die Anmel­dung zur Prü­fung muss rechtzeit­ig, meist spätestens drei Wochen vor dem Prü­fung­ster­min, durch den Teil­nehmer selb­st erfol­gen.

 


Jet­zt online auf die Prü­fung vor­bere­it­en!

Anzeige